Hinweis zum Datenschutz

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir ein Session-Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Wenn Sie damit einverstanden sind, freuen wir uns, wenn Sie unsere Webseite weiter erkunden.
Sollten Sie der Verwendung nicht zustimmen, können Sie Ihren Browser so einstellen, dass Sie über das Setzen von Cookies informiert werden und Cookies nur im Einzelfall erlauben, die Annahme von Cookies für bestimmte Fälle oder generell ausschließen sowie das automatische Löschen der Cookies beim Schließen des Browser aktivieren. Bei der Deaktivierung von Cookies kann die Funktionalität dieser Website eingeschränkt sein.
Rechtsberatung und UNternehmenssanierung
"Wir zeigen trittfeste Pfade
in unsicherem Gelände"

Öffentliche Förderprogramme und EU-Beihilfenkontrolle

Die öffentliche Hand greift – meist entgegen ordnungspolitischer Bedenken – Unternehmen in der Krise unter die Arme. Das gilt für die Insolvenz, z.B. durch steuerliche Ermäßigungen oder durch die Insolvenzgeldvorfinanzierung, aber auch schon in der Krise. Förderprogramme des Bundes und der Länder stehen zur Verfügung und können ggfls. abgerufen werden, gerade zugunsten des Mittelstands.

Größere Unternehmen müssen prüfen, ob die staatliche Förderung mit dem EU-Beihilfenrecht vereinbar ist. Das gilt etwa für die Steuererlasse kommunaler Gebietskörperschaften.